Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie dies nicht wünschen, dann können Sie nachfolgend die Erhebung von Statistik-Cookies deaktivieren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok

Termine & Neues

» Archiv

Horst Weyer bleibt Vorsitzender

19.11.2017 22:00

Horst Weyer bleibt Vorsitzender
Stiftungsrat der Bürgerstiftung Düren neu gewählt (Super Sonntag, 19.11.2017)
Düren. In der Bürgerstiftung Düren ist der Stiftungsrat tumusgemäß neu gewählt worden. Dem Gremium, das den Vorstand der Stiftung zu beraten und zu beaufsichtigen hat, gehören nunmehr 18 Dürener Bürgerinnen und Bürger an. Als Vorsitzender wurde Horst Weyer, Gründer der gleichnamigen Firmengruppe mit Sitz in Düren-Gürzenich wiedergewählt, ebenso als stellvertretender Vorsitzender Johannes Esser, der im Dürener Konzertleben allseits vor allem als Initiator und Leiter der Cappella Villa Duria bekannt ist.

Die Bürgerstiftung Düren wurde im April 2003 von 72 Bürgerinnen und Bürgern aus unserer Region auf der Basis bürgerschaftlicher Solidarität errichtet. Mit ihrem Engagement und dem zahlreicher weiterer Zustifter und Spender, die in der Folgezeit dazugekommen sind, wollten und wollen sie Verantwortung übernehmen und damit zugleich ihre Verbundenheit mit Stadt und Region Düren sowie mit ihren Mitmenschen zum Ausdruck bringen. Die Bürgerstiftung Düren hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bildung und Erziehung bei jungen Menschen, ferner das Zusammenleben von Jung und Alt sowie ganz generell die Kultur in der Region Düren zu fördern. Sie wird von Ehrenamtlern getragen und ist politisch und konfessionell unabhängig.

„Der hohe Einsatz von nahezu 100 Ehrenamtlern ist aus unserer Gemeinde heute gar nicht mehr wegzudenken“, stellt Horst Weyer fest. Diese Damen und Herren arbeiten aufgrund von Absprachen mit den Schulbehörden vor allem in Grundschulen in unserer Region. Sie helfen in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern z. B. im Einzelunterricht beim Lesen und Schreiben oder bringen den Kindern in praktischen Versuchen Grundlagen des physikalischen und technischen Wissens kindgerecht bei. In anderen Projekten singen sie gemeinsam. Vor allen Kinder mit Migrationshintergrund erlernen oder verfestigen damit gleichzeitjg Kenntnisse der deutschen Sprache, auch der Zusammenhalt zwischen ihnen und deutschen Kindern wird dadurch gefördert. Die Stiftung möchte diese Projekte noch mehr als bisher ausdehnen, benötigt dafür aber weitere Geldspenden. Das gilt auch für die laufenden Schwimmkurse für Grundschüler, bei denen das Engagement noch vertieft werden soll. Nach ihrem Selbstverständnis hilft die Bürgerstiftung langfristig und nachhaltig und fühlt sich sowohl den gegenwärtigen als auch den zukünftigen Generationen in der Region Düren verpflichtet. Deshalb freut sie sich immer über Mitmenschen, die ihr Geld, Zeit oder Ideen für einen guten Zweck spenden möchten; sie werden gebeten, sich bei der Stiftung zu melden. (red)

Autor: Olschewski