Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie dies nicht wünschen, dann können Sie nachfolgend die Erhebung von Statistik-Cookies deaktivieren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok

Termine und Neues

» Archiv

Autorenlesung, Malkurse und ein Zirkusprojekt

13.01.2020 11:02

Autorenlesung, Malkurse und ein Zirkusprojekt
Projektbörse der Bürgerstiftung im Haus der Stadt. Initiativen und Institutionen bewerben sich um mehr als 10.000 Euro. (Dürener Zeitung, 13.01.2020, S. 13)

Düren. Tue Gutes – und rede darüber. Einmal im Jahr lädt die Bürgerstiftung Düren Initiativen und Institutionen, die sich für Jugend, Bildung und Erziehung sowie für Kultur und das Zusammenleben von Jung und Alt einsetzen, ins Haus der Stadt ein. Am Samstag stellten die Verantwortlichen ihre Projekte vor, im Februar wird der Vorstand der Bürgerstiftung darüber entscheiden, wer von den Fördermitteln in Höhe von mehr als 10.000 Euro profitiert.

Die Projektbörse warf ein Licht auf das facettenreiche bürgerschaftliche Engagement in der Region. Einige gemeinnützige Initiativen haben sich schon mehrfach präsentiert, für andere war es eine Premiere. Moderiert wurde die Vorstellung von Dr. Helga Meusemann.

Eine besondere Dividende wurde bereits ausgeschüttet: Besucher des Neujahrskonzertes der „Cappella Villa Duria“ konnten sich gestern Abend an den Stellwänden über die Projekte informieren.

Das Stiftische Gymnasium organisiert eine Autorenlesung mit Raoul Schrott, der auch Einblicke in die spannende Recherche gibt. Der Geschichts- und Heimatverein Herrschaft Merode baut Insektenhäuser, setzt aber auch auf die Wissensvermittlung in Kitas und Schulen, um das Bewusstsein für den Umweltschutz zu schärfen.

Die Evangelische Gemeinde zu Düren bewirbt sich um eine Förderung der Musical-Freizeit. In den Herbstferien wollen Jugendliche ab zwölf Jahren innerhalb einer Woche das Stück „Lysistrata reloaded – Krieg oder Liebe“ einstudieren, proben und in der Christuskirche aufführen. Der Dürener Turnverein (DTV) bietet in den Sommerferien zwei Schwimmkurse für Grundschulen an. Das kompakte Format erhöht die Chancen des Erfolgs und soll dem Trend entgegenwirken, dass immer mehr Kinder nicht mehr schwimmen lernen.

Der Caritasverband Düren-Jülich möchte vier Malkurse für demenziell erkrankte Menschen anbieten. Diese sollen den Betroffenen ermöglichen, ihre Gefühle auf eine ganz neue Weise zu artikulieren. Die Martin-Luther-Schule bewirbt sich mit ihrem Zirkusprojekt. Eine Woche arbeiten Kinder, Lehrer und Eltern mit Zirkuspädagogen in der Manege zusammen und bereiten Aufführungen vor. Das Theater Düren veranstaltet vom 14. bis zum 17. Mai ein großes Tango-Festival, bei dem es auch in der Musikschule und in der Stadtbücherei Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche geben soll.

Leseförderung

Die Leseförderung steht im Mittelpunkt des Projektes, mit dem sich der Bürgerverein Satellitenviertel beworben hat. Der Förderverein der Christophorus-Schule organisiert zum 50-jährigen Bestehen der Schule eine Projektwoche, bei der die Schule zur Manege wird. Um Kindern und Jugendlichen, aber auch älteren Menschen kostenlos Kulturangebote zu ermöglichen, bewirbt sich die Erna-Schiefenbusch-Gesellschaft. Nächste Veranstaltung im Haus der Stadt ist ein romantischer Heinrich-Heine-Abend, am 24. Januar. Mit dem Projekt „Lesestube“ hat sich die IG Gürzenich präsentiert. Senioren lesen Kindern vor, gemeinsam werden die Geschichten nachgespielt und nachgemalt. Die Bewohnerinitiative Mariaweiler bittet um Unterstützung beim Projekt Hausaufgabenhilfe, um Kinder im Stadtteil zu fördern. Diesen Ansatz verfolgt auch der Nachbarschaftsvereinen Rotterdamer Straße. (sj)

Autor: Olschewski